Browsed by
Kategorie: Mantrailing

Trainingswochenende AKNZ

Trainingswochenende AKNZ

AKNZ Trainingswochenende vom 10.05.2019 bis 12.05.2019
 
Dieses Wochenende stand wieder ein Trainingswochenende auf dem Plan. Dazu hatten wir Besuch von einer befreundeten Rettungshundestaffel aus Bayern (RHS Altbayern), die mit 8 Hunden angereist waren. Es standen von den Bayern noch 3 Flächenhund Prüfungen an.
Es wurde Flächensuche, Trümmer und Mantrailing trainiert. Für die Hunde und Hundeführer standen dabei immer wieder neue Herausforderungen an z.B. mehrere Menschen in einem Gebäude, Verleitgegenstände, wie Jacken, in den Gebäuden oder Personen hinter Türen oder in Kisten.
Müde aber zufrieden ging es dann Sonntagmittag wieder nach Hause.
 
Training Flächen & Mantrailing

Training Flächen & Mantrailing

Am 06.03.2019 waren wir das erste Mal auf einem neuen Trainingsgebiet im Kreis Euskirchen.

Es ging sowohl für die Flächenhunde wie auch für die Mantrailer um den Schwerpunkt „Gebäudesuche“.                                                                          

Die Flächenhunde hatten die Aufgabe die Gebäude selbstständig abzusuchen und dabei die versteckten Personen anzuzeigen. Dabei mussten sie die Häuser vom Keller bis zum 2 OG ausarbeiten. Manche Flure hatten dabei bis zu 30 Zimmern und noch Verbindungstüren untereinander. Verstecke für die zu findenden Personen gab es hierbei genug z.B. im Lüftungsschacht, Schränken, Nischen, Fensterbänken, dem Heizungskeller und vieles mehr. Da wir mehrere dieser Gebäude zur Verfügung hatten, war es ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Training.  Auch mussten die Hunde bei den verschiedensten Untergründen und Treppen ihre Trittsicherheit unter Beweis stellen. 

Die Mantrailer konnten auf dem großen Trainingsgebiet auch gut die Spuren ausarbeiten. Sie  hatten die Herausforderung, dass es zwischen den Gebäuden ziemlich windig war und sich der Geruch gut verteilte. Für ihre Suchen wurden auch die Häuser genutzt, so endeten Trails zum Beispiel in  den Häusern oder die Gebäude mussten durchlaufen werden, um auf der anderen Seite wieder ins Freie zu kommen. Auch kam in den Gebäuden für die Trailer die Differenzierung zwischen alter und neuer Spur dazu. 

Jeder Hund hat individuell seine Aufgaben gemeistert.                                              

Es war ein anstrengender Tag mit vielen Herausforderungen, aber  wir freuen uns alle auf das nächste Mal.